Bepp

“Kapellmeister” und musikalischer “Kopf” der Bamhagge-Buam. Ein Vollblutmusikant mit Liebe zur Steirischen, je schneller desto lieaba…
A Wirtsbua – aufgewachsen im elterlichen Wirtshaus in Aidenbach – wollte immer Schlagzeug lernen (eingefleischter Fan von Deep Purple und AC DC),
oba der Papa hat gsagt – nix da: Bua, du lernst Akkordeon, was dem Beppi überhaupt nicht gefiel – so dass er seine musikalische Karriere mit 15 beendete…

Jedoch mit 40 entdeckte er die Steirische und fühlte sich plötzlich wieder berufen…
Wenn er nicht gerade arbeitet, spielt er immer und mit großer Ausdauer Steirische (sehr zum Leidwesen seiner Frau Maria…).
Falls es am Holzfeld brennen würde, des Erste was der Bepp retten würde, wären seine Steirischen…
Liebt alles was süss ist und lecker schlank macht…

 

Gerhard

kennt sich aus in der “Musikszene”, da er schon in mehreren Bands im Rottal aktiv war. Gerhard ist auch ein Multitalent spielt Akkordeon und Gitarre, weiß jede Menge Witze zu erzählen, und ist  für die Texte sowie auch für des booking und ganz wichtig für die “Finanzen” bei den “Bamhagge Buam” verantwortlich.
WICHTIG:  Hauptsach’ es gibt an gscheiden Kaffee… und an guadn Spezi.

 

Max

unser Mann am Schlagzeug, zuständig für “heiße Rythmen “, groovige Beats und ois, wos a gscheide “Mettn” macht.
Auch er hat schon in vielen Bands gspuit, beruflich nervt er arme Schüler. (Lehrer für ois…)
Sein Lieblingsgetränk: Weißbier und Cowboy-Schorle - ah ja und  in den Pausen raucht er wild durch die Gegend…
ein Alptraum vom Max… es gibt koa Bier und koane Zigaretten…

 

Sebastian

der jüngste “Bamhagge-Bua” (Bua vom Bepp) spielt mit Leidenschaft TUBA und beglückt uns mit Stromgitarren-Bass-Spiel.
“Hautberuflich” mach Sebastian grad eine Ausbildung zum Chemikanten bei Wacker Burghausen.
Ah ja und Fussboi is  für ihn a scho no gscheid wichtig – koa schlechter Mittelstürmer…
Vorbild und Ziel von Sebastian: so Musi macha wia “La Brass Banda”.

Liebt Schweinsbratn über alles: Größte Sorge bei jedem Auftritt: Hoffentlich gibt’s wos Gscheids zum Essen., sonst foi i in Unterzucker…

 

Woife

Woife  spielt bei uns Gitarre, beherrscht das Strom-Gitarre spuin, singt, ko ober a no Schlagzeug, hod mit ‘m Gerhard scho gemeinsam in Bands im Rottal gspielt.
Ursprünglich kimmt er aber a aus der Blasmusi und aus der Oberpfalz, was immer wieder moi durchbricht und er uns mit “he Boum” anredt…

und wenn er ned grad der Arbeit nach geht, trifft man ihn irgendwo beim Fischen an.
Liebt “Faxe” über alles.. und a gscheids Weißbier.
Im wahren Leben hod da Woife a Praxis für Physiotherapie in Eggenfelden, a ned schlecht für uns, richt’  de “Kreuzlahmen” unter uns wieder auf….

 

 

++ SERUVS  Armin ++

Teufelsgeiger, der Mann für heiße Rhythmen - so kannten ihn unsere Fans und Freude.
Wir danken ihm von Herzen für die schönen Stunden und Nächte, die lustige und schöne gemeinsame Zeit, die wir miteinander musiziert haben.
Sein Humor, seine gute Laune und seine Heiterkeit haben unser Leben bereichert.
Wir wollten no so vui gemeinsam unternehmen…. aber oans, des is ganz gwiss:

 Amoi seng mir uns  wieder…
(+ 12. Juli 2014) …. in unseren Herzen spuist Du weiter..